Schmieden - Begegnung mit Feuer, Stahl und Gestaltungswillen (AP50806)

Als archaisches Handwerk war das Schmieden immer schon wegbereitend für die Entwicklung der Menschheit. Nach wie vor für uns erfahrbar ist die magische Faszination im direkten Umgang mit Feuer und Stahl. Die Erfahrung von Widerständen ist für Kinder und Jugendliche in der digital geprägten Welt von elementarer Bedeutung. Die Erfahrung der Selbstwirksamkeit beglückt, stärkt das Selbstvertrauen und eröffnet neue Dimensionen für ein gelingendes soziales Miteinander.
Wir schulen im Seminar nicht nur unsere Sinne und machen uns vertraut mit der physischen Welt, sondern entdecken den/die "innere/n Schmied/in", der/die natürlich in jedem/jeder von uns steckt.
Am Beispiel eines einfachen, individuell gewählten Gegenstandes entwickeln wir erste Grundlagen des Schmiedens: Strecken, Breiten, Tordieren und Schweifen des glühenden Eisens, falls gewünscht auch zur zweckmäßigen Form. Gemeinsam stellen wir uns dabei der Herausforderung, Feuerführung für die Wärme an der richtigen Stelle, kraftvollen, treffsicheren Umgang mit dem Hammer, mit klarer Vorstellung, sowie entschlossenem Handeln, in Einklang zu bringen.
Wir tauschen die Erfahrungen mit den Elementen Feuer, Stahl und Wasser wiederkehrend aus und reflektieren diese im Hinblick auf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.
Mit dem Seminar möchten wir einen Beitrag leisten, die Faszination fürs Schmieden wieder neu zu entdecken und den Einsatz des Schmiedens in der Kinder- und Jugendarbeit zu stärken. Die Dieter-Kaltenbach-Stiftung verleiht die Feldschmiede für Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen.

Referent: Rolf Lachmit, Schmied und Metallgestalter, Werklehrer an der Freien Waldorfschule Schopfheim

Zielgruppe: Erzieher/innen und Sozialpädagogen-/innen und alle Interessierte

Leiter/in: Rolf Lachmit
Termin: 15.05.2020, 10:00 - 16:00 Uhr
An-/Abmeldeschluss: 30.04.2020
Gebühr / Person: 150,00 €
Informationen zur Veranstaltung: Bitte mitbringen: anliegende (alte) Kleidung aus Naturfaser, festes Schuhwerk, passende Arbeitshandschuhe aus Vollleder und ganz wichtig: Bereitschaft und Humor. (Gebühr ist inkl. Material, vegetarisches Mittagessen und Getränke.)
Anzahl Plätze: 6 (maximal) / 5 (minimal) / 3 (gebucht)
Lageplan

Ort:
Dieter-Kaltenbach-Stiftung
Konrad-Adenauer-Str. 22
79539 Lörrach