Systemisches Konfliktmanagement - am Ort Schule (AM50814)

- Demokratie als schulische Lebensform -
Demokratie braucht Menschen mit Persönlichkeit, die im Alltäglichen darin geübt sind die Grund- und Menschenrechte zu respektieren, die sich die Fähigkeit zu Selbstkontrolle, Mitgefühl, Wohlwollen und Fairness aneignen und die Ergebnisse in der Gemeinschaft erleben können. Kinder und Jugendliche sind besonders abhängig von der Umwelt in der sie aufwachsen.

- Konflikte als Lernarrangement -
Der Lebensraum Schule, mit seinen Konflikten und Herausforderungen, bietet dafür ein einzigartiges Lernfeld. Schule und Jugendhilfe können eine Verantwortungsgemeinschaft bilden, Kinder und Jugendliche an die Hand nehmen, um ihnen zu helfen die alltägliche Beziehungsgestaltung in der Schule zu meistern.

- Systemisches Konfliktmanagement am Ort Schule -
In Schulen stellt sich nicht die Frage, ob es Konflikte gibt, sondern vielmehr die Frage, wie professionell und systematisch damit umgegangen wird. Konfliktmanagement ist eine komplexe Aufgabe, bei der Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter*innen schnell zwischen allen Stühlen sitzen. Der pädagogische Alltag erfordert deshalb ein professionelles und systematisches Konfliktmanagement.

Zielgruppe des Seminars sind Mitarbeiter*innen in schulischen Kontexten, insbesondere Lehrkräfte, Jugendsozialarbeiter*innen, Erzieher*innen und unterschiedlichste Akteure

Leiter/in: Jürgen Schmidt
Termin: 21.11.2019, 08:30 - 16:30 Uhr
An-/Abmeldeschluss: 24.Oktober 2019
Gebühr / Person: 125,00 €
Informationen zur Veranstaltung: (Ein vegetarisches Mittagessen plus Getränke sind in dem Preis inbegriffen)
Anzahl Plätze: 16 (maximal) / 10 (minimal) / 6 (gebucht)
Raum:
Pavillon (Lageplan)

Ort:
Dieter-Kaltenbach-Stiftung
Konrad-Adenauer-Str. 22
79539 Lörrach